Ressourceneffizienz durch Remanufacturing – Aus Alt mach Neu

Posted on

Wie kleine und mittlere Unternehmen (KMU) mit dem Aufarbeiten von Altteilen Material und Energie einsparen können, zeigt der neue Film des VDI Zentrum Ressourceneffizienz (VDI ZRE) zum Thema Remanufacturing. Vorgestellt werden zwei Unternehmen aus dem Bereich Fahrzeugtechnik und aus der Wasserzählerproduktion.

Defekte Motoren, abgenutzte Hinterachsen und verschlissene Getriebe: Bei Herrmanns Fahrzeugtechnik aus Hailtingen werden Bauteile alter Automotoren vollständig demontiert, gereinigt und teils aufgearbeitet. Das Resultat: ein voll funktionstüchtiger Motor auf dem gleichen oder sogar auf einem höheren Qualitätsniveau eines vergleichbaren Neuproduktes.

Was bei ausrangierten Fahrzeugen gelingt, ist auch bei ausgedienten Wasserzählern machbar: Rund zehn Millionen Wasserzähler jährlich müssen in Deutschland gemäß Eichgesetz ausgetauscht werden. Die Schelklinger Lorenz GmbH & Co. KG sorgt dafür, dass alte Zähler wiederverwendet werden. Auch hier wird das gebrauchte Produkt in mehreren Prozessschritten demontiert, gereinigt, geprüft, aufgearbeitet und remontiert. Nach diesem erfolgreichen Remanufacturing können die Geräte wiederverwendet werden.

Bis zu knapp 90 Prozent können die Materialverbräuche reduziert werden, arbeitet man gebrauchte Produkte auf. Unternehmen senken dadurch neben dem Material- auch den Energieaufwand zur Herstellung eines Neuproduktes und damit ihre Produktionskosten.

Videos nach Kategorien durchsuchen:

Social Media Links